10. März 2021:  „Es war nicht einfach, doch wir haben uns nun entschieden: Der kleine Gorilla heißt nun Tilla.“

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Gorilla-Nachwuchs im Zoo Berlin hat einen Namen – und sammelt für ein neues Heim

 Von Bonn bis Berlin, vom Breisgau bis nach Buxtehude – ganz Deutschland suchte in der vergangenen Woche den passenden Namen für das kleine Gorillamädchen im Zoo Berlin. Zahlreiche Medien beteiligten sich an der Namenssuche – nicht nur regional, auch bundesweit und sogar international verbreitete sich die Nachricht vom ersten Gorillanachwuchs in Berlin seit 16 Jahren. So war es nicht verwunderlich, dass den Zoo Berlin innerhalb von 7 Tagen mehr als 17.000 Vorschläge erreichten – allein 15.000 davon über die Social Media Accounts. „Hope“, „Covi“, „Locke“ – viele der Ideen nahmen Bezug zur aktuellen Situation. Auch „Frau Merkel“ wurde als Namenspatin vorgeschlagen. „Wir waren überwältigt von den vielen Zusendungen“, berichtet Zoo- und Tierparkdirektor Dr. Andreas Knieriem. „Für die vielen, zum Teil sogar sehr persönlichen, Namensvorschläge für unseren Gorillanachwuchs möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Es war nicht einfach, doch wir haben uns nun entschieden: Der kleine Gorilla heißt nun Tilla.“ Zu diesem feierlichen Anlass haben die Tierpfleger*innen der Gorilla-Familie einen besonderen Festschmaus in Form einer Kuchentafel spendiert. „Anders als viele vermuten, besteht der Speiseplan der Gorillas größtenteils aus Salat und Gemüse“, erklärt Zootierarzt Dr. André Schüle. „Deshalb war das Kuchenbuffet mit Reis, Himbeeren, Granatapfel, Paprika und Möhren nicht nur ein optisches Highlight für Bibi, Sango und die übrige Familie.“ © Zoo Berlin 2021

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Name für kleine Gorilla-Dame gesucht

Mit einem seeligen Lächeln auf den Lippen hält sich das zarte Äffchen im Fell seiner Mutter fest – rund zwei Wochen nach der Geburt des ersten Gorilla-Nachwuchses seit 16 Jahren entwickelt sich der Nachwuchs im Zoo Berlin prächtig. Nun konnte auch das Geschlecht festgestellt werden: Es ist ein Mädchen! „Das sind großartige Nachrichten für diese bedrohte Tierart, denn eine Gorillagruppe setzt sich in der Regel aus einem Silberrücken und mehreren Weibchen zusammen. Ein Damenüberschuss ist für das Europäische Erhaltungszuchtprogramm daher von Vorteil“, erklärt der stellvertretende Revierleiter Ruben Gralki. „Bibi kümmert sich um ihren ersten Nachwuchs äußerst liebevoll und routiniert. Es ist schön zu sehen, wie die Gorilla-Familie die Kleine aufgenommen hat.“ Bei der Versorgung des Nachwuchses spielen die Tierpfleger*innen zunächst jedoch keine Rolle. Die kleine Gorilladame wird ausschließlich von ihrer Mutter versorgt. Mittlerweile ist der noch namenlose Nachwuchs kräftig genug, um sich eigenständig bei seiner Mutter festzuhalten. Und Mamas kuscheliges Fell wird das Gorilla-Mädchen in den nächsten sechs Monaten vermutlich nicht mehr so schnell loslassen. Die kleine Gorilladame wird von Bibi überall hin mitgenommen, zunächst am Bauch und später auf dem Rücken

Zur Geburt haben den Zoo Berlin interessierte Nachfragen und Glückwünsche aus aller Welt erreicht. „Die vergangenen Monate haben uns eines gezeigt: Wir haben unbezahlbaren Rückhalt und unfassbar viel Zuspruch bekommen. Als großes Dankeschön für die Unterstützung in stürmischen Zeiten möchten wir die Patenschaft für die kleine Gorilladame an alle Berlinerinnen und Berliner übertragen“, verkündet Zoo- und Tierpark-Direktor Dr. Andreas Knieriem. „Und wie das Paten bei uns so üblich ist, dürfen sie auch gerne bei der Namenswahl behilflich sein. In Berlin ist man da ja bekanntlich sehr kreativ.“

Namensaufruf: Gesucht wird ein – vorzugsweise kurzer, knackiger – Name für die kleine Gorilla-Dame. Vorschläge können bis zum 8. März um 23:59 Uhr über die sozialen Netzwerke eingereicht werden

https://www.instagram.com/zooberlin/

https://www.facebook.com/zooberlin

https://twitter.com/zooberlin

oder auch klassisch auf dem Postweg. Selbstverständlich werden auch Namensvorschläge von Nicht-Hauptstädtern bedacht.

Eine Jury des Zoo-Teams wählt im Anschluss einen Favoriten aus. Der Name der kleinen Gorilla-Dame wird in der kommenden Woche via Presse-Mitteilung und über die sozialen Netzwerke verkündet.